Ob Kameradrohnen oder Drohnen ohne Kamera je besser sich die Drohne steuern lässt, je größer die Laufruhe bzw. Ruhe im Flug, desto mehr Spaß werden Sie mit dem ferngesteuerten Gerät haben.
Natürlich zählen für eine gute Bewertung noch andere wichtige Kriterien, wie Akkulaufzeit, Empfangsqualität und technische Ausstattung.

Einfache Drohne oder Kameradrohne?

Einer der häufigsten Einsatzzwecke für die Fluggeräte ist die Aufnahme von Fotos oder Videos aus der Luft. So haben schon viele Drohnen eine Kamera direkt an Board. Aber auch bei einfacheren Drohnen lässt sich häufig eine Kamera nachrüsten.

Drohnen-Tests und Drohnen-Testsieger

Wir haben für Sie Testlisten, verschiedene Testsieger und Bestenlisten recherchiert und für Sie die Liste der besten Drohnen erstellt.

Wir funktionieren Drohnen bzw. Quadrocopter

Ein Quadrocopter oder Quadrokopter, auch Quadricopter, Quadrotor oder Schwebeplattform, ist ein Luftfahrzeug, das vier in einer Ebene angeordnete, senkrecht nach unten wirkende Rotoren oder Propeller benutzt, um Auftrieb und durch Neigung der Rotorebene auch Vortrieb zu erzeugen. Es gehört zu den Hubschraubern und kann wie diese senkrecht starten und landen.

Antrieb und Aufbau von Quadrocoptern

Liste der besten DrohnenWer über viel handwerkliches Geschick verfügt, baut sich eine eigene Drohne. Einzelteile können mit 3D-Druckern selbst hergestellt werden, die Digital-Kameras sollten kompakt und leicht sein.

Im Modellbaubereich und bei Drohnen in Quadrocopterbauweise werden die Propeller meist direkt oder über ein Getriebe durch bürstenlose Gleichstrommotoren oder andere Gleichstrommotoren angetrieben. Diese sind als Außen- oder Innenläufer ausgelegt und am äußeren Ende von Auslegern befestigt. Die elektrische Energie für diese Motoren wird gewöhnlich von Lithium-Polymer-Akkumulatoren bereitgestellt. Durch diese Antriebsart ist trotz geringer Größe der Fluggeräte eine erstaunlich hohe Traglast möglich. Ein Hybrid-Quadrocopter wurde von deutschen Ingenieuren aus Bad Pyrmont mit vier Verbrennungsmotoren und vier Elektromotoren entwickelt und sollte im Mai 2016 auf den Markt kommen. Die Verbrennungsmotoren drehen mit 12.000 rpm und sorgen für 5 kg zusätzliches Transportgewicht.
Bei Quadrocoptern drehen sich jeweils zwei Propeller im (rot) und jeweils zwei gegen (blau) den Uhrzeigersinn. Dadurch heben sich die von den Propellern auf das Traggestell übertragenen Drehmomente auf, solange die Summe der Kräfte der links- bzw. rechtsdrehenden Propeller gleich ist und die Kräfte sich somit neutralisieren.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Quadrocopter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.