Digitakameras: Kompakt-Kamera oder Spiegelreflex

Welches ist die richtige Digitalkamera? Wer hochprofessionelle Fotos machen möchte, kommt an einer Spiegelreflex-Kamera nicht vorbei. Das kann schnell teuer werden, denn je nach Einsatzzweck benötigen Sie noch ein passende Objektive. Eine Vielzahl an Einstellungen ermöglicht zwar die das perfekte Foto, doch bei der falschen Einstellung geht der Schuss schnell nach hinten los. Kompakt-Kameras bieten dann eine gute Alternative.
Für den schnellen Schnappschuss und Selfies hat sich längst das Smartphone etabliert. Wer aber mehr aus den Motiven rausholen möchte, z.B. bei tollen Reisen oder Festen, der sollte zur richtigen Digital-Kamera greifen.

Kompakte Digital-Kameras für die besten Fotos

Gar nicht viel größer als ein Handy aber viel geeigneter um ihre Motive professionell festzuhalten, sind digitale Kompakt-Kameras. Gute Akkulaufzeiten, bessere Auflösungen, naturgetreue Farbe und dank Automatik schnellere Handhabung sind die Top-Argumente für Digitalkameras gegenüber dem Smartphone.

Unsere Test-Sieger bei der Liste der besten …

Wir haben uns Kamera-Testsieger angesehen, verschiedene Digitalkamera-Bestenlisten recherchiert und für Sie die Liste der besten Digitalkameras zusammengestellt.

Digitale Fotografie und die Kameras

Liste der besten Digital-KamerasAls Digitalfotografie wird die Fotografie mit Hilfe einer digitalen Fotokamera oder einer Kamera mit digitaler Rückwand bezeichnet.

Die technischen Grundlagen der Digitalfotografie weichen von der klassischen, optochemisch basierten Fotografie ab und ähneln, insbesondere bei der Bildwandlung, einerseits der Videotechnik, andererseits den bildgebenden Verfahren.

Heute ist die digitale Fotografie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken: Drohnen schießen Bilder aus der Luft und mit modernen Handys und Smartphones lassen sich Fotos mit immer höheren Auflösungen machen. Für eine möglichst eindruckvolle Bildwiedergabe benötigen Sie Bildschirme mit ebenfall hoher Auflösung (4K). Mit speziellen Installationen können dreidimensionale Bilder aufgenommen und mit 3D-Druckern reproduziert werden.

Die erste Kamera, die als Vorreiter der Digitalkamera angesehen werden kann, wurde deshalb auch als „portable all electronic still camera“ bezeichnet und war ein 1975 von Steve Sasson bei Kodak entwickelter Prototyp. Das Potential der Entwicklung wurde jedoch nicht erkannt, und so gilt gemeinhin die 1981 von Sony unter dem Namen Mavica vorgestellte erste kommerzielle Kamera nach demselben Funktionsprinzip als „Ur-Digitalkamera“. Allerdings arbeitete diese Kamera, wie der Name schon vermuten lässt, mit einem Magnetband (auch Video Floppy genannt), welches keine digitale Speicherung der Daten zuließ. Vorrangig in den USA brachten Kamerahersteller wie Canon, Nikon, Konica oder Fuji Weiterentwicklungen dieses Modells auf den Markt. In Europa war das Interesse an dieser Technologie eher verhalten.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Digitalfotografie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.